• IPv6 Probleme im VM-Ware Player mit Linux Gast

    by  • 6. Januar 2011 • Linux • 0 Comments

    Bei einer Testinstallation mit Debian Squeeze im VM-Ware Player funktionierte IPv6 nicht richtig. Die Link Local Adresse war zugewiesen, die Autokonfiguration schlug aber fehl, nur die Default-Route war gesetzt. Das führte dazu, das APT immer wieder versuchte, die Debian Server per IPv6 zu erreichen und erst nach einem Timeout auf IPv4 umschwenkte. Im Syslog gab es massig folgende Einträge:

    eth0: IPv6 duplicate address 2a01:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx detected!

    Abhilfe konnte mit folgendem Befehl geschaffen werden:

    sysctl net.ipv6.conf.eth0.accept_dad=0

    Anschliessend noch den Parameter

    net.ipv6.conf.eth0.accept_dad=0

    nach

    /etc/sysctl.conf

    geschrieben, um Ihn dauerhaft zu machen.
    Ähnliche Probleme habe ich im Zusammenhang mit VM-Ware bereits mehrfach festgestellt, es scheint also mit den Virtuellen Netzwerk Interfaces zusammen zu hängen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.